Wir verwenden Cookies

Wir setzen auf dieser Webseite Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information dazu, wie wir Cookies einsetzen, und wie Sie die Voreinstellungen verändern können:
  • Bild 1 von 5
  • Bild 2 von 5
  • Bild 3 von 5
  • Bild 4 von 5
  • Bild 5 von 5

Exsikkator (Vakuumglocke) 9,2 Liter / Ø 250 mm

390.9225
Exsikkator zum Entgasen von Harzmengen
Lager: Lager
CHF 140.80
inkl. MWST
Konditionen
Ab   10 Stück CHF   125.95

Beschreibung

Implosionsgeprüfter Exsikkator aus PP/PC mit 9,2 l Volumen, beständig gegen ein Vakuum von bis zu -986,7mbar (Absolut-Zero: -1013 mbar) mit einem Verlust von nicht mehr als 26,7 mbar in 24 Stunden.

Masse:

  • Volumen: 9,2 l
  • Durchmesser: ca. 250 mm
  • Höhe außen: ca. 300 mm
  • Höhe innen: ca. 225 mm
  • Allgemeine Masstoleranzen: ±0,2 mm

Max. Temperaturbereich im Normalbetrieb: 30-35 °C

Die obere transparente Haube ist aus Polycarbonat und wird mit dem unteren Teil aus Polypropylen verbunden, wobei die Dichtigkeit durch einen Ring aus Neoprengummi sichergestellt wird, der in eine dafür bestimmte Rille eingelegt wird. Der Deckel ist mit einem Dichtungsventil aus Polycarbonat mit einer Feinregulierung (Nadelventil) aus Polyethylen versehen, durch leichte Drehung kann die Luft ohne Turbulenzen eingelassen werden. Auf den Dichtungsring wird eine dünne Fettschicht geschmiert, um die Entstehung des anfänglichen Vakuums zu erleichtern.

Die Exsikkatoren sind mit einem Inneneinsatz versehen, der als Behälter für das Kalziumchlorid oder ein anderes Trocknungsmittel dient.

Gebrauchshinweise:

  • Die Haube aus PC entfernen - die Proben hineingeben.
  • Das Dichtungsventil öffnen (Nadelventil) - den Pumpenschlauch an das Nadelventil des Exsikkators anschließen, um das Vakuum herzustellen.
  • Das Dichtungsventil schließen.

Adapter-Set für Schlauchanschluss Ø6 mm ist im Lieferumfang enthalten.

Der Exsikkator PP/PC wird ohne Lochplatte geliefert, diese wird nicht benötigt, wenn man den Exsikkator nur zum Entlüften von Harzen bzw. Silikonen verwendet. Lochplatten dienen einerseits zur Vergrößerung der Auuflagefläche, andererseits werden diese benötigt, wenn man im Exsikkator Substanzen trocknen will.